Unternehmen

Aktuelle Unternehmensinfos

Marquardt Immobilien gewinnt städtebaulichen Wettbewerb in Bondorf

Ab Herbst 2019 ist der Baubeginn für das „Quartier Hainbuchen“ in Bondorf mit insgesamt 22 Wohneinheiten geplant. Die neuen Bewohner sollen dann Ende 2020 einziehen. Der zertifizierte Herrenberger Bauträger und Projektentwickler Marquardt Immobilien plant auf dem knapp dreieinhalbtausend Quadratmeter großen Areal acht Reihenhäuser und zwei Mehrfamilienhäuser mit 14 Wohnungen.

Im Mittelpunkt des städtebaulichen Entwurfs steht der Quartiersplatz, das Herz der Anlage. Hier pulsiert das Leben, hier treffen sich Alt und Jung. Das Konzept überzeugte Bondorfs Bürgermeister Bernd Dürr auf Anhieb: „Das Angebot mit unterschiedlich großen Wohnungen in den Mehrfamilienhäusern, kombiniert mit der Reihenhausbebauung spricht unterschiedliche Nutzergruppen an und erlaubt eine Vielfalt, wie sie beispielsweise bei Mehrgenerationenwohnhäusern möglich ist. Der Bau einer Tiefgarage sorgt für einen autofreien Gartenbereich und eröffnet damit Aufenthalts- und Kommunikationsflächen für die späteren Bewohner“, so Dürr. Die acht Reihenhäuser sind auf die Bedürfnisse von Familien zugeschnitten, die 14 Wohnungen tragen der Individualität der Bewohner Rechnung: Singles, Paare und Familien in allen Altersklassen finden hier ein Zuhause. Außerdem ist etwa ein Viertel der Wohnungen in den Mehrfamilienhäusern barrierefrei geplant.

Privatheit und Gemeinsam“zeit“

So unterschiedlich die Bewohner sein werden, so einheitlich ist die Architektur des Quartiers. Architektin Brigitte Kani-Gack zeichnet für den Gewinnerentwurf von Marquardt Immobilien verantwortlich und bringt ihre Idee auf den Punkt: „Zum einen sollte sich das Quartier harmonisch in die bestehende Bebauung einfügen, zum anderen war es mir ein besonderes Anliegen, dem geschützten Raum des Quartiers einen ästhetischen, homogenen Rahmen zu verleihen.“ Eine Tiefgarage mit 27 Stellplätzen ist die planerische Basis des familienfreundlichen und autofreien Konzepts für das „Quartier Hainbuchen“. „Es ist zwar teurer, aber dadurch gewinnen wir Platz für die Begrünung des Areals und schaffen einen sicheren Bereich für die Bewohner, vor allem für die Kinder“, so Geschäftsführer Joachim Marquardt. Die Reihenhäuser im Westen des Areals sind zweigeschossig geplant, die drei Reihenhäuser im Süden haben zwei Vollgeschosse und eine aufgesattelte dritte Ebene mit Dachterrasse.

Innovativ denken, zuverlässig handeln

Erbaut wird das Quartier in der für Marquardt Immobilien typischen Hybridbauweise. Diese Bauweise ist hier noch nicht sehr verbreitet, während in Skandinavien bereits 90 Prozent des Geschosswohnungsbaus derart ausgeführt werden. Bei der Hybridbauweise umschließt eine hochwärmegedämmte Gebäudehülle aus Holz die massive Tragkonstruktion des Gebäudes. „Die Hybridbauweise ist ökonomisch sinnvoll, da dadurch langfristig Energiekosten gespart werden können, hat aber auch viele ökologische Vorteile: zum Beispiel können wir durch diese Bauweise fast komplett auf Styropor verzichten“, erklärt Bauingenieur Marquardt. Die Zusammenarbeit zwischen den Projektentwicklern aus Herrenberg und der Gemeinde Bondorf ist reibungslos: „Die bisherigen Gespräche und Planungsrunden waren zielgerichtet und von gegenseitigem Vertrauen geprägt. Anforderungen der Kommune wurden schnell umgesetzt und die Pläne stets pünktlich geliefert. Auch die Qualität der Unterlagen war für das derzeit noch frühe Planungsstadium schon ungewöhnlich hoch“, fasst Bürgermeister Bernd Dürr zusammen.

Die Gemeinde Bondorf

Bereits die Römer wussten, dass es sich in Bondorf im Oberen Gäu gut leben lässt. Genau zwischen Herrenberg und Rottenburg gelegen, ist Bondorf optimal angebunden. Die A81 garantiert schnelle Wege Richtung Stuttgart und Singen, der Bahnhof Bondorf liegt an der Gäubahn und ermöglicht somit die unkomplizierte Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln Richtung Stuttgart, Singen und Freudenstadt. Rund 5.900 Einwohner leben aktuell in der charmanten, südlichsten Gemeinde des Regierungsbezirks Stuttgart und es werden mehr. „Wir spüren eine große Nachfrage nach Wohnraum – egal ob Geschosswohnungsbau, Reihenhäuser, Doppelhäuser oder Einfamilienhäuser. Mit dem „Quartier Hainbuchen“ – eine Fläche, die bisher brach lag – wollen wir gemeinsam mit Marquardt Immobilien einen Beitrag zur qualitativ hochwertigen Nachverdichtung leisten“, beschreibt Bernd Dürr die aktuelle Situation.

Bondorf verfügt über alle Geschäfte, die den täglichen Bedarf abdecken. Im Ortskern befinden sich zwei Bäckereien mit Café und auch ein großer Baumarkt gehört zum Ort. Das rege Vereinsleben ist nicht nur auf Familien ausgerichtet, sondern bietet allerlei Möglichkeiten für Paare und Singles. Ein Spaziergang oder eine flotte Joggingrunde durchs Arboretum im Wald Bernloch ist für versierte Sportler, wie für Familien gleichermaßen interessant. Ob Schütze, Reiter, Golfer, Musiker oder Fußballer – in Bondorf ist ein ausgesprochen breites Spektrum an Sport- und Freizeitaktivitäten abgedeckt.

Kultur und Miteinander

Zentraler Treffpunkt ist das Vereins- und Kulturzentrum „Zehntscheuer“. Das bäuerliche Anwesen wurde 2002 im Zuge der Ortskernsanierung fertiggestellt und trägt seither maßgeblich zur Aufwertung des gesellschaftlichen Miteinanders bei. Das „Quartier Hainbuchen“ bietet die Möglichkeit, Teil der schönen Gemeinde Bondorf zu werden. Der Vertriebsstart ist ab Frühjahr 2019 geplant.