Unternehmen

Aktuelle Unternehmensinfos

Marquardt Immobilien belebt das Stabi-Areal in Herrenberg neu

Der Gemeinderat hat kürzlich den Auslegungsbeschluss für die Bebauung des Areals der ehemaligen Stadtbibliothek verabschiedet. Der zertifizierte Herrenberger Projektentwickler Marquardt Immobilien plant Wohnungen, Büros und Einzelhandelsflächen.

Es kommt Bewegung in die Sache! Seit der Jahrtausendwende lag die 3.600 Quadratmeter große Liegenschaft an der Bahnhof-/ Ecke Horber Straße in Herrenberg brach. Mit dem Auslegungsbeschluss des Gemeinderats ist nun ein weiterer wichtiger Meilenstein erreicht. „Vorgesehen sind vier Quader, die auf einem gemeinsamen Sockel fußen. Im Erdgeschoss sollen Gastronomie und Einzelhändler das Areal aufwerten und die Lücke zwischen Bahnhof und Altstadt schließen“, umreißt Geschäftsführer Joachim Marquardt die Pläne für das geplante Quartier.

Geplant sind zudem 15 Wohnungen, Büroräume, eine Tiefgarage und Stellplätze für Fahrräder. Auch Marquardt Immobilien selbst wird seinen Unternehmenssitz bis Ende 2020 dorthin verlegen. Der Projektentwickler investiert 14 Millionen Euro und gestaltet mit den bundesweit anerkannten Architekten Lieb+Lieb aus Freudenstadt das neue Tor zur Herrenberger Altstadt. Joachim Marquardt liegt das Areal besonders am Herzen: „Ich bin Herrenberger und habe hier meine ersten Bücher ausgeliehen. Vor 25 Jahren habe ich mein Unternehmen in Herrenberg gegründet. Das geplante Quartier verstehe ich als klares Bekenntnis zu meiner Heimatstadt.“

Das Areal hat das Potential, zu einer eindrucksvollen Visitenkarte Herrenbergs zu werden. „Vor allem bei Stadteingängen zählt der erste Eindruck. Deshalb brauchen wir einen attraktiven Platz, ein belebtes Gebäude mit funktionierenden Nutzungen und eine Gestaltung, die im Gedächtnis bleibt“, betont Baubürgermeister Tobias Meigel. „Als Investor, als künftiger Nutzer und als Teil des Wirtschaftsstandorts Herrenberg ziehen wir hier an einem Strang und entwickeln dieses anspruchsvolle Projekt Schritt für Schritt in enger Abstimmung und guter Kooperation mit unseren Partnern im Rathaus“, betont Geschäftsführer Marquardt. Der Vorhaben bezogene Bebauungsplan für diese prägnante Stelle in Herrenberg, mit Blick auf die Stiftskirche, soll bis zum Frühjahr 2019 von der Stadtverwaltung vorbereitet werden. Dann folgt der Satzungsbeschluss für das Projekt.